Schwanger fliegen – das sind die Regeln der Fluggesellschaften

2020-02-20
Il existe de multiples petites précautions de santé à prendre avant de voyager en avion lorsque l’on est enceinte. Les compagnies prévoient peu de dispositions particulières pour rendre le voyage plus confortable durant la grossesse : vous pourrez espérer embarquer en premier selon la compagnie, ou obtenir un siège possédant un repose-pieds pour une meilleure installation. Pour le reste, il s’agira essentiellement de préparatifs faits par vos soins : vêtements confortables, bas de contention et bagages légers figurent parmi les essentiels. Par ailleurs, veillez à bien prévoir une éventuelle prise en charge en cas d’ennui de santé lors du vol ou lorsque vous serez à destination : carte vitale et assurance spéciale sont à prévoir. Durant le vol, n’oubliez pas de bouger et de vous hydrater, en particulier si celui-ci est long. Si vous avez des demandes particulières, n’hésitez pas à faire appel au personnel, qui devrait pouvoir vous apporter son aide, surtout si vous voyagez seule. Être vigilante par rapport aux règles des compagnies aériennes   Toutes les compagnies aériennes n’appliquent pas la même politique en ce qui concerne le transport de femmes enceintes. La plupart du temps, trois facteurs sont à évaluer au moment du départ pour prendre des dispositions en conséquence : • L’état d’avancement de la grossesse : en serez-vous à 7, 8 mois ou plus de grossesse le jour du vol ? • L’état de santé : il vous faudra être vigilante aux éventuels problèmes de santé se posant dans les mois qui précèdent votre départ et pourraient empêcher votre voyage. • La nécessité d’un certificat médical : directement lié au point précédent, le certificat médical — souvent requis par les compagnies à différents stades de la grossesse — permettra de garantir votre aptitude à monter à bord de l’avion.  Les compagnies ont des règles plus ou moins souples : certaines n’appliquent même aucune restriction, ou bien seulement durant les sept derniers jours de la grossesse. D’autres imposent de présenter un certificat médical au-delà du septième mois de grossesse. Consultez avec soin la politique de la compagnie empruntée pour éviter tout refus d’embarquement inattendu. En cas de grossesse multiple, contactez directement la compagnie car des règles différentes peuvent s’appliquer. Le cas du refus d’embarquement   Si vous choisissez de prendre l’avion à la fin de votre grossesse et que, malgré vos préparatifs, votre compagnie vous refuse l’accès à l’avion, vous pouvez entamer des démarches pour être indemnisée. Pour cela, il vous faudra être capable de prouver que vous avez respecté la réglementation imposée par cette compagnie et établi les documents nécessaires. Pensez donc à bien réunir :  • Les documents prouvant l’avancement de votre grossesse à la date du vol en question. • Le certificat médical attestant de votre capacité physique à vous déplacer en avion, si la compagnie demandait ce document (par sécurité, il peut être utile de faire produire ce certificat dans tous les cas à partir du 6ème mois de grossesse). • Les mentions ou correspondances de la part de la compagnie attestant du fait que vous aviez le droit d’embarquer sur le vol en question.  Il n’existe pas de dispositions ni de montants d’indemnisation type pour ce genre de litige, mais il est possible de vous faire rembourser une partie de votre billet, voire la totalité de celui-ci si le refus est injustifié. Nous vous accompagnons dans votre demande d’indemnisation pour vous permettre de mieux aborder cette démarche et d’obtenir les meilleures conditions de remboursement. Pour bien vous préparer, consultez toutes les informations sur les droits des passagers et les démarches essentielles à effectuer avant de partir, afin d’avoir toutes les cartes en main.

Fliegen kann ganz schön anstrengend sein. Der Stress am Flughafen, der Höhenunterschied und das lange Sitzen können zur Belastungsprobe werden – besonders für Schwangere. Damit alles gut geht und Mutter und Kind die Reise trotzdem genießen können, haben die Airlines einige Regeln aufgestellt. Diese sollen dafür sorgen, dass die Gesundheit an erster Stelle steht, und gleichzeitig Komplikationen in der Luft vermeiden, wo in der Regel kein Arzt vorhanden ist. Zwar ist das Fliegen für Frauen in anderen Umständen meist ungefährlich, es gibt jedoch ein paar Voraussetzungen, die erfüllt sein müssen, damit die Airline Sie mit Babybauch einchecken lässt. Diese sollten Sie vor dem Abflug gut kennen und beachten. Unabhängig von den Vorgaben der Fluggesellschaften sollten Sie sich vor einer Reise immer das Einverständnis Ihres Arztes einholen und den geplanten Flug mit ihm besprechen. Jede Schwangerschaft verläuft individuell und Sie fliegen deutlich beruhigter, wenn Sie vorher alle Fragen geklärt haben. 

Bis wann Sie als Schwangere mit an Bord dürfen 

Fast alle Airlines nehmen Schwangere bis zur 35. oder 36. Schwangerschaftswoche mit. Bedenken Sie jedoch, dass zu diesem Zeitpunkt der enge Sitz und der Toilettengang recht unangenehm werden können. Sollten Sie trotzdem fliegen wollen, muss Ihnen ab der 28. Woche ein Arzt oder eine Hebamme ein Attest ausstellen, das eine uneingeschränkte Flugtauglichkeit bestätigt. Dieses Attest darf normalerweise nicht älter als zwei Wochen sein, da es andernfalls nicht mehr aktuell ist. Viele Fluggesellschaften bieten auf ihrer Webseite einen entsprechenden Vordruck zum Ausdrucken an. Dass Sie ab der 35. oder 36. Schwangerschaftswoche nicht mehr mitfliegen dürfen, liegt übrigens daran, dass die Fluggesellschaften verhindern wollen, dass das Baby an Bord und ohne medizinische Hilfe zur Welt kommt. Schließlich ist nicht jedes Kind so geduldig, bis zum errechneten Geburtstermin zu warten. Ab der 35. Woche steigt die Wahrscheinlichkeit, dass das Kind früher das Licht der Welt erblickt. Daher sind diese Vorschriften reine Sicherheitsmaßnahmen. Die Grenze, bis wann Sie mitgenommen werden, kann von Fluggesellschaft zu Fluggesellschaft variieren. Fragen Sie daher vor der Reise beim Anbieter nach. Hier ein paar Beispiele der gängigsten Airlines: 

  • Lufthansa: Bei Lufthansa dürfen Sie mit Attest und bei einer unkomplizierten Schwangerschaft bis zur 36. Woche mitfliegen. 
  • Easyjet: Easyjet nimmt Sie bis zur 35. Schwangerschaftswoche mit an Bord. Bei Zwillingen liegt die Grenze bei der 32. Woche. 
  • Emirates: Emirates genehmigt das Mitfliegen bis zur 36. Woche. Bei Mehrlingsschwangerschaften bis zur 32. 
  • Ryanair: Ryanair verfährt wie Emirates. 
  • Eurowings: Möchten Sie mit Eurowings reisen, dürfen Sie die 36. Woche nicht überschritten haben.

Was Sie als schwangere Passagierin wissen und beachten sollten

Fliegen ist trotz aller Herausforderungen oftmals der bequemste und schnellste Weg ans Ziel. Vor allem in der Schwangerschaft ist eine kurze Reisedauer angenehm, weshalb viele Frauen in den Flieger steigen. Möchten auch Sie mit Babybauch fliegen, denken Sie unbedingt daran, Ihren Mutterpass und eventuell nötige ärztliche Dokumente und Medikamente mitzunehmen. So weiß das Personal am Flughafen und an Bord, was es zu beachten gibt, und kann besser auf Sie und Ihr Baby eingehen. Außerdem benötigen Sie den Mutterpass meist als Nachweis, um überhaupt an Bord zu dürfen. Auch wenn die meisten Airlines Sie bis zur 35. oder 36. Woche mitfliegen lassen, gibt es ein paar Fälle, in denen Sie auch vor dieser Grenze nicht mitfliegen dürfen oder sollten. Das sind die häufigsten Gründe: 

  • Es handelt sich um eine Risikoschwangerschaft. 
  • Sie hatten in der Vergangenheit eine Fehlgeburt oder sind gefährdet, eine Fehlgeburt zu erleiden.  
  • Sie haben eine chronische Herz- oder Lungenerkrankung oder schwangerschaftsbedingten Bluthochdruck. 
  • Ihre Plazenta befindet sich in einer Fehllage. 
  • In manche Ländern dürfen Schwangere nicht oder nur dann einreisen, wenn sie ausreichend auslandskrankenversichert sind. Erkundigen Sie sich vorher bei Ihrer Krankenkasse und der Airline. 
  • Sie neigen genetisch- oder krankheitsbedingt zu Thrombosen und Blutgerinnseln (tragen Sie jedoch auch ohne dieses Risiko am besten immer Kompressionsstrümpfe während eines Fluges). 
  • Hier erfahren Sie mehr über die Vorschriften der Airlines und das Reisen mit dem Flugzeug

Hatten Sie Probleme mit einem Flug?

Lassen Sie es uns wissen

Ähnliche Artikel

08.01.2020

Wie früh sollten man am Flughafen sein?

Es ist eine Frage, die viele Reisende beschäftigt: Wie früh sollte man am Flughafen sein, damit man keinen Stress hat, jedoch auch nicht unnötig lange in der Abflughalle herumsitzt? Die Antwort hängt vor allem davon ab, ob es sich bei Ihrem Flug um einen Inlands- oder Auslandsflug handelt. Bei nationalen Flügen reichen meist 90 Minuten…

Weiterlesen >
07.01.2020

Internet auf der Reise: Wie Sie auch im Ausland günstig surfen und Kosten sparen können

Günstig mobil surfen  Am wichtigsten ist für viele Urlauber und Geschäftsreisende das mobile Internet. Denn Smartphones sind treue und praktische Begleiter, die auch das Reisen einfacher machen. Mal schnell eine Nachricht schreiben, etwas googeln, eine E-Mail beantworten oder den Weg finden. Auf diesen Komfort möchten nur die wenigsten Reisenden verzichten. Je nach Land kann das Roaming…

Weiterlesen >
12.12.2019

Zehn Apps für einen entspannten Flug

Wie könnte der Urlaub besser starten als mit einem entspannten Flug, bei dem Sie so richtig abschalten können? Wenn Sie schon im Flugzeug in den Urlaubsmodus kommen, können Sie die Auszeit nach der Landung noch intensiver genießen. Stressfrei und tiefenentspannt zu reisen, ist heute dank Smartphones einfacher als je zuvor. Wir zeigen zehn Apps, mit…

Weiterlesen >
07.12.2019

Studium im Ausland – so sparen Sie beim Heimflug

Ein Studium im Ausland bringt neben all dem neuen Wissen auch ganz neue Erfahrungen. Fernab der gewohnten Heimat zu studieren, ist spannend, prägt das Leben und ist für viele junge Menschen eine tolle Möglichkeit, reifer zu werden und neue Kulturen kennenzulernen. Hin und wieder packt die meisten Studenten jedoch die Sehnsucht nach den Liebsten zu…

Weiterlesen >
07.12.2019

Interessante Fakten über die zehn größten Flughäfen in Europa

Die großen Flughäfen Europas sind nicht nur praktisch und wichtig, es gibt auch allerlei Interessantes über sie zu wissen. Jeder von ihnen hat kuriose Fakten zu bieten, die ihn noch besonderer machen. Wir stellen Ihnen heute zehn davon vor, damit Sie den Startplatz Ihrer Reise das nächste Mal mit anderen Augen sehen und staunen können….

Weiterlesen >